Samsung erweitert seine Business Core Printing Solutions.

printer_720-0

Dokumente effizient ohne große IT-Abteilung und -Budget zu managen, ist eine Herausforderung für kleine und mittelständische Unternehmen. Speziell für diese Firmen hat Samsung das Lösungspaket „Business Core Printing Solutions“ (BCPS) geschnürt, das aus professionellen Output- und Dokumentenmanagement-Lösungen besteht, die keine Server-Infrastruktur benötigen.

Dokumente werden in jedem Unternehmen abteilungsübergreifend erstellt, bearbeitet und verwaltet. In großen Konzernen geschieht dies meist auf einer komplexen Serverstruktur. Gerade kleine und mittelständische Betriebe dagegen haben oft nicht die finanziellen Mittel oder die personelle Ausstattung, um eine umfangreiche IT-Landschaft aufzubauen. Für diese bietet Samsung mit den BCPS eine ebenso einfache wie kostengünstige Komplettlösung an. Das Software-Paket erleichtert Unternehmen den Umgang mit Dokumenten, beispielsweise durch die Möglichkeit zum sicheren Scannen und Drucken aus der Cloud, zur Authentifizierung bei sensiblen Dateien oder zur Kostenkontrolle. Dank der offenen XOA-Plattform (eXtensible Open Architecture) lassen sich diese Druck- und Dokumentenmanagement-Lösungen unkompliziert direkt auf A3- und A4-Multifunktionssystemen (MFP) von Samsung installieren.

Auf der CeBIT 2015 zeigt Samsung in Halle 2, Stand C30, die erweiterten und aktualisierten BCPS-Lösungsmodule:

  • Ein wesentliches Update hat das Modul „SmarThru Workflow Lite“ erfahren. Mit ihm lassen sich Dokumente erfassen, einscannen und standortübergreifend teilen. Die Software unterstützt jetzt auch Scan to Sharepoint 2007, 2010 und 2013. Das heißt, Anwender legen Dokumente direkt in der jeweiligen Sharepoint-Bibliothek ab. Viele Mittelständler nutzen Sharepoint, um Dokumente zentral bereitzustellen oder gemeinsam an diesen Dokumenten zu arbeiten. Die neue Funktion ermöglicht es nun, Dokumente ohne weitere manuelle Zwischenschritte zu erfassen und an den richtigen Ort abzulegen. Das spart vor allem kostbare Bearbeitungszeit.
  • Die zweite Neuerung im BCPS-Angebot ist insbesondere für kleinere Unternehmen interessant, die A4-Drucker und -Multifunktionssysteme von Samsung im Einsatz haben. Die Business Core Printing Solutions unterstützen jetzt auch Drucker, die über eine sogenannte XOA-Web-Schnittstelle verfügen. Diese ist in vielen Geräten enthalten, die als Arbeitsplatz- oder Abteilungs-Geräte genutzt werden. Künftig lassen sich die Business Core Printing Solutions auch über diese Drucker und Multifunktionssysteme steuern. So kann beispielsweise das Multifunktionssystem an einem Arbeitsplatz mit hohem Publikumsverkehr mit einem Kartenleser ausgestattet werden, um zu verhindern, dass Unbefugte das Gerät nutzen.

 

Dank der erweiterten BCPS bieten fast alle Drucker und Multifunktionsgeräte von Samsung jetzt eine Vielzahl an Möglichkeiten, um digitale Inhalte sicher und flexibel im Unternehmen zu verteilen, Kosten zu senken und Sicherheitslücken im Druckprozess zu schließen. Firmen sind mit ihnen in der Lage, ihre Druck- und Dokumentenmanagement-Prozesse ohne große IT-Abteilungen oder -Budgets entscheidend zu verbessern.

Die erweiterten Samsung Business Core Printing Solutions sind ab April 2015 verfügbar.

Weitere Informationen zu den Samsung Business Core Printing Solutions finden Sie unter:
http://www.samsung.de/bcps.

 

Quelle: Samsung

http://www.knowblogs.net/wp-content/uploads/2015/05/printer_720-0.jpghttp://www.knowblogs.net/wp-content/uploads/2015/05/printer_720-0-150x150.jpgadminTechniksamsung,technik
Samsung erweitert seine Business Core Printing Solutions. Dokumente effizient ohne große IT-Abteilung und -Budget zu managen, ist eine Herausforderung für kleine und mittelständische Unternehmen. Speziell für diese Firmen hat Samsung das Lösungspaket „Business Core Printing Solutions“ (BCPS) geschnürt, das aus professionellen Output- und Dokumentenmanagement-Lösungen besteht, die keine Server-Infrastruktur benötigen. Dokumente werden...