Neue Samsung App „What If I Can“ fördert Errichtung solarbetriebener Internetschulen in Afrika.

mobileapp_720-0

Im Rahmen der internationalen „What If I Can“ Kampagne, die Anfang dieses Jahres angelaufen ist, veranstaltet Samsung einen globalen Walkathon. Ziel dieses Projektes ist es, Spenden für den Bau solarbetriebener Internetschulen, die sogenannten Solar Powered Internet Schools (SPIS), für Kinder in Afrika zu sammeln. Dabei geht es nicht etwa um die Akquise von Geldern, sondern darum, dass jeder Schritt zählt: Für jeweils 800 Millionen gezählte Schritte baut Samsung eine weitere solarbetriebene Internetschule.

Die Mechanik der internationalen Spendenaktion ist einfach: Teilnehmer des Samsung Walkathons müssen lediglich die kostenlose Pedometer App „What If I Can“ im Playstore herunterladen. Diese zählt die tägliche Anzahl gelaufener Schritte des Anwenders. Dabei gilt: Egal ob auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule, beim Einkaufen im Supermarkt oder beim Shoppen in der Stadt – jeder einzelne Schritt ist ein wichtiger Beitrag auf dem Weg zur Errichtung Internetschule (SPIS) in Afrika durch Samsung sind jeweils 800 Millionen Schritte – ca. 640.000 Kilometer. Gemeinschaftsleistung: Die Pedometer App addiert die Schritte sämtlicher internationaler Teilnehmer.

 

Verfügbar für Android-Gerät
Wer sich am Samsung „What If I Can“ Walkathon und somit am Bau solarbetriebener Internetschulen in Afrika beteiligen möchte, kann die App bei Google Play herunterladen. Die App ist für alle Android-Geräte (erforderliche Android-Version: 4.0.3 oder höher) kostenlos verfügbar. Der persönliche Schrittzähler aktualisiert sich während der Nutzung der App in Echtzeit, der globale Schrittzähler alle fünf Minuten.

 

Über die Samsung Solar Powered Internet Schools
Bereits seit 2011 baut Samsung solarbetriebene Internetschulen, die sogenannten Solar Powered Internet Schools (SPIS), in Afrika. Durchschnittlich haben weniger als 25 Prozent der ländlichen Gebiete in Afrika Elektrizität, was dazu führt, dass diese Gemeinden isoliert sind und nur begrenzten Zugang zu Bildung und dem Internet haben. Hier kommen die SPIS ins Spiel: Jede dieser Schulen ist so konzipiert, dass sie entscheidend dazu beitragen, die Bedürfnisse der örtlichen Gemeinschaften, die wenig oder sogar gar keinen Zugang zu Strom und dem Internet haben, decken.

Die SPIS ist eine eigenständige und in sich geschlossenes digitales Klassenzimmer, die in einem umgebauten, zwölf Meter langen Container eingebettet ist. Dieser ist mobil und kann an praktisch jeden Ort bewegt werden. Alle Container sind mit ihrer eigenen Energiequelle in Form von Solarenergiepanels ausgestattet. Außerdem sind sie mit Internetzugang durch GSM und Satellitenverbindungen sowie Möbeln, Licht und einer Klimaanlage ausgestattet, um eine angenehme Lernatmosphäre zu schaffen.

Gedacht für die Schulklassen 1 bis 12, bietet jede SPIS Platz für bis zu 30 Schüler. Jeder von ihnen hat dort Zugang zu Notebooks und Tablets, die ihnen die Nutzung des Internets und der Lernmaterialien, die auf einem Server in der SPIS gespeichert sind, ermöglichen. Ein engagiertes technischen Schwierigkeiten die SPISs. Bisher wurden SPISs in 15 afrikanischen Ländern gebaut.

Weitere Informationen und Bildmaterial zur Samsung Pedometer App „What If I Can“ finden Sie unter:
http://global.samsungtomorrow.com/samsung-global-walkathon-to-build-schools-across-africa/

 

Quelle: Samsung

http://www.knowblogs.net/wp-content/uploads/2015/05/mobileapp_720-0.jpghttp://www.knowblogs.net/wp-content/uploads/2015/05/mobileapp_720-0-150x150.jpgadminANDROAPPSapps,samsung
Neue Samsung App „What If I Can“ fördert Errichtung solarbetriebener Internetschulen in Afrika. Im Rahmen der internationalen „What If I Can“ Kampagne, die Anfang dieses Jahres angelaufen ist, veranstaltet Samsung einen globalen Walkathon. Ziel dieses Projektes ist es, Spenden für den Bau solarbetriebener Internetschulen, die sogenannten Solar Powered Internet Schools...