In Deutschland ist ein Anstieg der Anzahl von Smartphones zu erkennen. Wenn 2016 rund 49 Millionen Deutsche ein Smartphone besaßen, stieg die Anzahl bis 2017 auf 54 Millionen Nutzer. Prognosen zufolge wird die Anzahl auch in Zukunft weiter steigen.

Smartphones werden häufig gewechselt

Im Schnitt kaufen Menschen in Deutschland alle zweieinhalb Jahre ein neues Handy. Der rasche Wechsel kann einerseits mit Schäden am Telefon erklärt werden: Smartphones werden immer empfindlicher und die Reparatur ist oft teuer und langwierig. Demnach verwundert es nicht, dass Verbraucher in einem Schadensfall lieber ein neues Smartphone kaufen als das alte reparieren zu lassen. Andererseits lässt sich die Anschaffung auch mit dem Wunsch nach technischer Innovation, mehr Qualität und einer besseren Leistung erklären. Die Marketingmaßnahmen werden immer ausgefallener und regen das Konsumverhalten zusätzlich an.

Smartphones haben ihren Preis

Wenngleich viele Leute ihr neues Smartphone auf Raten kaufen und monatlich zusammen mit der Mobilfunkrechnung bezahlen, profitieren andere Leute von Preisvorteilen und kaufen das Smartphone unabhängig eines bestehenden Vertrags. Dabei betrug der durchschnittliche Preis der in Deutschland gekauften Smartphones im Jahr 2016 rund 412€. Innerhalb von fünf Jahren investiert ein durchschnittlicher Deutscher also eine nicht gerade geringe Summe von mehr als 800€ für Smartphones.

Auf die richtige Finanzierung kommt es an

Es liegt fast auf der Hand, dass nicht jeder Smartphone-Besitzer alle 30 Monate rund 400€ zur Verfügung hat, die mal eben so für ein neues Smartphone ausgegeben werden können. Anstelle auf den teuren Dispositionskredit zurückzugreifen, kann hier eine Finanzierung weiter helfen. Laut einer FORSA-Umfrage aus dem Jahr 2016 kennen 42% der Kreditnehmer ihren Dispozins nicht. Diese Tatsache kann die Beliebtheit des Kredits, bei dem nicht selten Zinsen von über 10% verlangt werden, erklären.

Verbraucher sollten jedoch viel eher Kredite aufnehmen, bei denen nur ein geringer Zinssatz anfällt. Online Vergleichsportale wie smava bieten einen guten Überblick über verfügbare Kredite und zeigen dabei übersichtlich die anfallenden Zinsen an. Es zeigt sich, dass vor allem Direktbanken Kredite mit geringen Zinsen anbieten.

Wurde mithilfe eines Preisvergleichs ein günstiger Kaufpreis für das gewünschte Smartphone gefunden, kann durch den Online-Kredit zur Finanzierung eines Smartphones im Gegensatz zum Dispositionskredit bares Geld gespart werden. Unkompliziert kann dann das neue Smartphone beim Händler des Vertrauens gekauft werden.

 

Bild Quelle: freepik.com

http://www.knowblogs.net/wp-content/uploads/2017/06/Download-1.pnghttp://www.knowblogs.net/wp-content/uploads/2017/06/Download-1.pngadminInternetinternet,Smava
In Deutschland ist ein Anstieg der Anzahl von Smartphones zu erkennen. Wenn 2016 rund 49 Millionen Deutsche ein Smartphone besaßen, stieg die Anzahl bis 2017 auf 54 Millionen Nutzer. Prognosen zufolge wird die Anzahl auch in Zukunft weiter steigen. Smartphones werden häufig gewechselt Im Schnitt kaufen Menschen in Deutschland alle zweieinhalb...