Sichere Datenerfassung: Samsung liefert mobile Geräte an Impfstationen

Gemeinsam haben die Deutsche Telekom und Samsung kurzfristig mehrere Impfzentren sowie 36 mobile Impfteams mit rund 600 Smartphones und Tablets ausgestattet. Die mobilen Geräte sollen zur sicheren digitalen Erfassung persönlicher Daten beitragen und die Organisation und Dokumentation in den Impfstationen sowie beim mobilen Einsatz, beispielsweise in Pflegeheimen, unterstützen.

„Mit unseren mobilen Geräten möchten wir die Impfstationen in Deutschland unterstützen. Wir leisten damit einen technologischen Beitrag zur Dokumentation und sicheren Digitalisierung im so wichtigen Gesundheitsbereich”, sagt Olaf May, Vice President IT & Mobile Communication, Samsung Electronics GmbH. Für den umfangreichen Schutz bei der mobilen Verarbeitung der sensiblen Gesundheitsdaten soll Samsung Knox sorgen. Die Sicherheits- und Managementlösung ist integraler Bestandteil der mobilen Endgeräte von Samsung und schützt sensible Daten gleich auf mehreren Ebenen. Bei der Zusammenarbeit mit Organisationen und Unternehmen aus dem Gesundheitssektor setzt Samsung auf langjährige Partnerschaften und vielfältige Erfahrungen. So nutzt beispielsweise die Evangelische Sozialstation Karlsruhe bei der mobilen Datenerfassung Ruggedized-Geräte von Samsung. Die Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes verwenden diese neben der zeitnahen Dokumentation auch zur Tourendisposition, zum Abrufen von Dienstplänen oder als Navi und Kommunikationsmittel.

Samsung unterstützt Digitalisierung mit starken Partnerschaften

„Schon immer, aber noch verstärkt seit der Pandemie setzen wir auf starke Partner, um Digitalisierungsprojekte schnell und zielgerichtet vorantreiben zu können“, so May. Das Kundenfeld ist dabei weit: Angefangen bei der Wirtschaft reicht es über Lösungen für die Bereiche Gesundheit, Bildung und Mobilität bis hin zu Projekten im öffentlichen Sektor. So ist Samsung mit der Telekom kürzlich eine weitere Kooperation eingegangen, um mit „Samsung Neues Lernen“ schnell den aktuellen Herausforderungen im hybriden Unterricht zu begegnen.

 


Quelle: Samsung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzbestimmungen akzeptieren