Den PC vor Viren schützen – Das ist wirklich wichtig

Viren und andere Schädlinge bedrohen jeden Nutzer eines PCs. Trotz aller Erfahrung ist es aus dem Grund wichtig, sich die zentralen Schutzmaßnahmen vor Augen zu führen. Hier in diesem Artikel wollen wir einen Blick auf die Frage werfen, was wir für ein Plus an Sicherheit tun können. So steht dem sicheren Umgang bald nichts mehr im Wege.

Das Antivirenprogramm

Die wichtigste Arbeit, die wir für einen gut geschützten PC zu erledigen haben, müssen wir nicht selbst tun. Das kann ein gutes Antivirenprogramm für uns übernehmen. Viele User verzichten inzwischen auf diese kleinen Helfer, da sie zu hohe Kosten fürchten. Doch solider Schutz ist bereits für kleines Geld zu haben.

Auf der anderen Seite gibt es viele Entwickler, die ihre User mit einer kostenlosen Basisversion begeistern. So kann ein großer Teil der Funktionen in Anspruch genommen werden, ohne dafür Geld in die Hand nehmen zu müssen. Eines der bekanntesten Programme auf diesem Gebiet ist Antivirus von Avira. Weitere Infos dazu sind hier auf dieser Seite zu finden.

Sicheres Surfen im Web

Wo lauern die größten Gefahren für unseren PC? Das Surfen im Internet zählt in jedem Fall dazu. Sobald wir uns auf dubiose und unsichere Seiten begeben, lässt der erste Schädling meist nicht lange auf sich warten. Hier kann die Prävention des Antivirenprogramms eine wichtige Rolle spielen. Doch dies allein ist noch kein Garant dafür, dass beim Surfen im Web nichts passieren kann.

Aus dem Grund sollten wir bestimmte Warnsignale abspeichern, die uns hellhörig werden lassen. Startet zum Beispiel auf einer Seite ein Download automatisch, so müssen wir diesen in jedem Fall ablehnen. Grundsätzlich sollten wir uns bevorzugt auf jenen Seiten bewegen, die über einen guten Ruf und eine gewisse Bekanntheit verfügen.

Wer sich selbst nicht dazu in der Lage sieht, die Sicherheit einer Seite selbst einzuschätzen, kann hierfür einen Site Advisor in Anspruch nehmen. Dieser gibt ein Signal, sobald unsicheres Terrain betreten wird, bei dem Vorsicht walten sollte.

Vorsicht bei Spam-Mails

Doch nicht nur im Browser selbst lauert die Gefahr. Gleiches gilt für das Programm, in dem wir täglich unsere Mails abrufen. Schon seit es das Internet gibt sind dort Viren und Trojaner zu finden. Besonders gefährlich sind alle Links und Anhänge, die dort geöffnet werden können. Dies sorgt oft dafür, dass sofort ein Schädling auf dem PC installiert wird.

Entsprechende Mails lassen sich einerseits an ihrem in der Regel unbekannten Absender erkennen. Zum anderen leistet unser Postfach dabei einen wichtigen Dienst. Denn zahlreiche Mails dieser Art landen von Anfang an im Spam-Ordner. Hier spricht wiederum nichts dagegen, die Mails einfach direkt zu löschen und gar kein weiteres Risiko mit ihnen einzugehen.

Updates regelmäßig durchführen

Im Alltag sind uns Updates unseres PCs oft nicht besonders wichtig. Schließlich nehmen sie viel Zeit in Anspruch. Für die Sicherheit sind diese jedoch von großer Bedeutung. Auf diese Weise halten wir unser System auf dem neuesten Stand. Denn auch die Gefahren des World Wide Webs wandeln sich im Laufe der Zeit. Verzichten wir zu lange darauf, unseren PC auf den neuesten Stand zu bringen, so kann auch dies eine negative Konsequenz haben, der wir vielleicht nicht gewachsen sind.

 


 

 

 

AD  /  Sponsored  /  Werbung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit der Nutzung dieses Formulars bzw. der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.